Über dem Pelhamer See

Tagestouren 2020

Radtour ins Bluntautal am 13. September 2020

Diese Radtour war heuer die einzige mit Zug-Anfahrt ab Traunstein, die außerdem ins benachbarte Österreich führte. Ab dem Bahnhof Salzburg folgten wir der Salzach zuerst durch die beeindruckende Altstadt Salzburgs und in südlicher Richtung dem Flußlauf. Wir erreichten Hallein, wo wir eine Frühstücks-/Brotzeit-Pause einlegten. Es ging weiter auf der rechten Flußseite über manche Buckel bis zu einem Seitental bei Golling, um bei einem sehenswerten Wasserfall anzuhalten. Ein Teil der Gruppe besichtigte diesen, aber eigentlich ist er eine eigene Tour wert. Über Golling ging es dann rechts ins Seitental Bluntautal, das für KFZs gesperrt ist. Einem schmalen Forstweg folgten wir ins  ebene Tal bis zum oberen und unteren Bluntau See.
Am Talausgang kehrten wir in den Biergarten des Gasthof ein. Nach ausgedehnter Pause nahmen wir für den Rückweg die andere Talseite, die einen wunderschönen Blick auf die Berge zu bieten hatte. Zwischen Kuchl und Bad Vigaun hielten wir noch an der ältesten Römerbrücke des Landes, die hier die Taugl überquert. Am späten Nachmittag erreichten wir wieder Salzburg und unseren Zug nach Traunstein. Von Salzburg aus waren es ca. 66 km mit ca. 350 hm. Die Strecke wurde mit Normalrädern und Ebikes gefahren.

Radtour nach Kufstein am 23. August 2020

Ausgefallen wegen einer Verletzung des Tourenleiters.

Radtour zu den Alz-Kraftwerken Trostberg und Tacherting am 18. Juli 2020

Auch dieses Jahr kombinierten wir eine Radtour mit einer Werksbesichtigung. So starteten wir bei leicht getrübtem Himmel Richtung Norden nach Nußdorf und Knesing. Bei St. Georgen querten wir das Trauntal und fuhren auf der rechten Seite über Anning, Pirach und Nock zum Alz-Wehr am Stadtrand von Trostberg, wo wir uns mit unserem Kraftwerksführer, dem Herrn Gallinger trafen. Zuerst erfuhren wir historische Eckdaten zum Alztal, eher wir zuerst das Wehr und sein Restwasserkraftwerk und anschließend das Kanal-abwärts liegende Flusskraftwerk Trostberg mit seiner beeindruckenden Maschinenhalle besichtigten. Anschließend fuhren wir gemeinsam den Alzkanal entlang zum Kraftwerk Tacherting, das noch größere Turbinen und Generatoren besitzt, und erfuhren allerhand technische Aspekte der Wasserkraftwerke, deren Betrieb und technischer Ausgestaltung. Wir folgten der Alz noch gut 1 km abwärts, wo zuerst der Kanal wieder in die Alz mündet, und wenig später ein weiteres Wehr Wasser in einen Kanal ableitet, ehe wir links hoch nach Tacherting fuhren und in die Pizzeria Don Camillo einkehrten. Der Rückweg verlief geradliniger auf Radwegen, mit einem Eisstop in Trostberg. Auf dem letzten Abschnitt setzte noch leichter Nieselregen ein, bevor wir wieder zurück in Traunstein waren.

Radtour Rimsting - Obing am 28. Juni 2020

Am Vortag der Radtour hatte es ergiebig geregnet, weshalb die Streckenführung kurzentschlossen angepasst wurde. So führte die Tour zunächst nach Erlstätt und dann über festere, teils asphaltierte Wege nach Sondermoning, und weiter über Egerer und Ising nach Seebruck. Im Ort legten wir einen Trinkstop an einer Bronzefigur ein, der man, passend zur Zeit, einen Mundschutz aufgesetzt hatte. Auf dem Chiemseeradweg ging es weiter bis Lambach, wo wir auf Nebenstraßen abbogen und über Gollenshausen am Rand der Eggstätter Seenplatte Rimsting Bahnhof erreichten. Von hier ging es nordwärts weiter, über Hemhof und entlang des Pelhamer Sees nach Höslwang, wozu wir streckenweise ebenfalls wieder auf festere Radwege auswichen. Über Pittenhart und eine längere Waldpassage erreichten wir Obing. In die Gaststätte im Strandbad konnten wir nur auf Grund unserer vorherigen Reservierung einkehren, ansonsten hatte es seine begrenzte Besucheranzahl erreicht. Auch ein anschließendes Bad ging sich aus, bevor wir ausgeruht und gestärkt nach Seeon aufbrachen und dabei ein Stück auf der neuen aber noch gesperrten Umgehungsstraße fuhren. Weiter ging es nach Truchtlaching, über die Alz und über Tabing nach Hart und auf einer festen Nebenstraßen über Hilleck nach Nußdorf, bevor wir rechtzeitig vor einem aufziehenden Sommergewitter noch trocken in Traunstein ankamen.

Radtour zur Schwarzachenalm am 24. Mai 2020

Ausgefallen wegen schlechten Wetters.

© ADFC Traunstein 2021